Jannis, Auszubildender als Kaufmann für Büromanagement im 2. Lehrjahr

 

1. Erzähl mir erstmal etwas über dich?

Ich bin Jannis, 21 Jahre und mache eine Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement.

 

2. Wie bist du auf EG/LV aufmerksam geworden?

Bedingt durch mein Praktikum auf der Kläranlage in Dülmen und dem Projekt „DSADS“ (Den Spurenstoffen auf der Spur in Dülmen) bin ich auf EG/LV aufmerksam geworden.

 

3. Hattest du Angst vor der Bewerbung? Wenn ja, welche?

Vor der Bewerbung an sich hatte ich keine Angst.

 

4. Wie lief deine Bewerbung ab? Wie hast du dich auf den Einstellungstest vorbereitet?

Meine Bewerbung lief etwas anders ab, als üblich. Primär hatte ich nämlich vor ein Praktikum über ein halbes Jahr zu absolvieren und mich dann einem Studium zu widmen. Doch dann habe ich bedingt durch die Absage von einem anderen Bewerber, die Chance erhalten eine Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement zu machen. Da meine Bewerbung und der Einstellungstest nur wenige Tage auseinander lagen, hatte ich kaum Zeit zur Vorbereitung und habe mich auf die Infos im Internet über EG/LV konzentriert.

 

5. Wie hast du dich auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet?

Auf das Vorstellungsgespräch habe ich mich nicht so besonders vorbereitet, da wir während der Schulzeit schon das Thema Bewerbungen hatten und einige Fallbeispiel Situationen durchgegangen sind.

 

6. Wie empfindest du die Ausbildung bei EG/LV? Was ist besonders an EG/LV?

Die Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement ist auf jeden Fall abwechslungsreicher als erwartet. Bei EG/LV hat man nicht nur einen klassischen Bürojob - der entscheidende Faktor ist, dass man verschiedene Abteilungen besucht. Von Wasserwirtschaft bis hin zur Finanzbuchhaltung, ist sehr vieles dabei. Dadurch erfährt man unterschiedliche Perspektiven und lernt die einzelnen Zusammenhänge zwischen den Abteilungen besser zu verstehen. Außerdem haben die Azubis als Kaufmann/frau für Büromanagement verschiedene Projekte, in meinem Fall, die „Azubihomepage“. Allein für die Erfahrungsberichte der anderen Ausbildungsberufe durften wir mehrmals die Anlagen besuchen und haben so die verschiedenen anderen Berufe näher kennengelernt.

 

7. Erzähle bitte etwas zu deinem Täglicher Arbeitsablauf?

Bedingt durch das Gleitzeitmodul darf man sich aussuchen wann man anfängt. Unsere Arbeitszeiten sind von 06:30 Uhr bis 19:00 Uhr. Von daher ist es egal, ob man um 6:30 Uhr oder um 10:00 Uhr anfängt. In einigen Abteilungen hat man allerdings Servicezeiten, dann sollte man schon zusehen, dass man pünktlich um 06:30 Uhr oder um 08:00 Uhr da ist.

 

8. Habt ihr Projekte, die ihr als Azubis alleine führen könnt?

Ja, haben wir, dieses zum Beispiel! Die Azubi-Homepage wird ausschließlich von Azubis bearbeitet – natürlich guckt unsere Ausbilderin unter dem Aspekt des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses drüber – das meiste machen aber wirklich wir Azubis.

 

9. Unterschiede zwischen ersten Tagen und jetzt – wie haben sich die Aufgaben entwickelt?

Am ersten Tag ist alles erstmal erdrückend. Es ist alles neu und die Welle an Informationen ist groß und unübersichtlich. Nach einiger Zeit legt sich das aber und man findet sich immer mehr und besser zurecht. Die Aufgaben sind bedingt durch den jeweiligen Abteilungswechsel immer recht unterschiedlich. Manchmal kann ich schon vorher gewonnene Erfahrungen einsetzen, dann bearbeite ich auch schon mal eine komplexere Aufgabe.